Integration durch Qualifizierung

Integration durch Qualifizierung

Das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In der Förderperiode 2015-2018 wird das Programm um den Schwerpunkt "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" erweitert. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Weitere Informationen unter www.netzwerk-iq.de und www.iq-netzwerk-nrw.de.

Das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie jetzt Ihren persönlichen Ansprechpartner. 
Wir beraten Sie gerne!

Netzwerk Lippe Mitarbeiter
Ilka GräberProjekt Integration durch Qualifizierung0 5231 64 03 - 18i.graeber(at)netzwerk-lippe.de
Netzwerk Lippe Mitarbeiter
Jenny Kaczmarczyk Projekt Integration durch Qualifizierung0 5231 64 03 - 49j.kaczmarczyk(at)netzwerk-lippe.de
Netzwerk Lippe Mitarbeiter
Antonia Strüßmann Projekt Integration durch Qualifizierung0 5231 64 03 - 94a.struessmann(at)netzwerk-lippe.de
Netzwerk Lippe Mitarbeiter
Zeycan Yesilkaya Projekt Integration durch Qualifizierung0 5231 64 03 - 57z.yesilkaya(at)netzwerk-lippe.de

Das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).