CLIP - Clearing-, Interventions- und Präventionsstelle 

Unterstützung und Begleitung von Familien mit Migrationshintergrund in Lippe

CLIP richtet sich an Eltern - dabei insbesondere an Mütter - mit Migrationshintergrund und ihre Kinder. Das Modellprojekt zielt auf eine verbesserte Teilhabe am Arbeitsleben, die unter anderem mittels einer verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen kann. Weitere wichtige Anliegen sind es, die Bildungsangebote vor Ort bekannter zu machen und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. 

Nach einem Clearing zur familiären Situation und zu den angestrebten Zielen der Teilnehmerinnen startet das modulare Gruppenangebot. Die Gruppenphase wird durch Einzelberatung flankiert und beinhaltet optionale Praktikumsphasen.

Im zweimonatigen Modul "Empowerment" beschäftigen sich die Teilnehmerinnen in einer Gruppe mit Frauen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, mit dem Leben in Deutschland. Sie erfahren etwas über ihre Rechte und Möglichkeiten, auch und insbesondere als Frau, werden sich eigener Stärken und Kompetenzen bewusst und entwickeln Strategien, um persönliche Ziele zu erreichen. Dabei steht die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Vordergrund. 
Die Beschäftigung mit den Inhalten des Moduls schafft wichtige Voraussetzungen, um das eigene Leben zu gestalten, Selbstvertrauen zu stärken und in das Berufsleben einzusteigen.

Das EDV-Modul ist ein differenziertes Angebot, das sich am Kenntnisstand der Teilnehmerinnen orientiert. Ziel ist es, die Teilnehmerinnen zu befähigen, eigenständig Bewerbungsaktivitäten aufzunehmen.  Hierzu werden u.a. Möglichkeiten der Stellenrecherche aufgezeigt und Grund- oder weiterführende Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen vermittelt.

Nach Herstellung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, der Lösung möglicherweise entgegenstehender Problemlagen und der Erlangung grundlegender oder fortgeschrittener EDV-Kenntnisse schließt eine Berufswegeplanung an. Schwerpunkte dieses ebenfalls im Gruppenformat durchgeführten Moduls liegen auf der Entwicklung einer zielführenden Perspektive für Bewerbungsaktivitäten sowie der Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Die Teilnehmerinnen lernen den regionalen Arbeitsmarkt kennen und erfahren mehr über Einstiegsmöglichkeiten in verschiedene Berufsfelder. Es wird ein individueller Plan für einen Weg in Arbeit ausgearbeitet und die konkreten Bewerbungsaktivitäten werden unterstützt.

Praktika werden idealerweise im Rahmen dieses Moduls durchlaufen, sind jedoch auch zu einem anderen Zeitpunkt möglich.

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie jetzt Ihren persönlichen Ansprechpartner. 
Wir beraten Sie gerne!

CLIP wird gefördert durch: