Integrationsfachdienst für behinderte Menschen

Integrationsfachdients für behinderte Menschen

Arbeit ist für Menschen mit Behinderung ein wichtiger Bereich, um gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Unser Integrationsfachdienst unterstützt (schwer)behinderte Menschen bei allen Fragen rund um den Beruf, hilft bei der Suche nach einem passenden Arbeits- und Ausbildungsplatz und begleitet behinderte Menschen am Arbeitsplatz. 

Auch für Arbeitgeber sind wir ein wichtiger Ansprechpartner. Unser Team informiert ausführlich über Fördermöglichkeiten bei der Einstellung behinderter Mitarbeiter und steht bei allen Fragen bezüglich der Beschäftigung Behinderter beratend zur Seite. 
Der Integrationsfachdienst arbeitet im Auftrag des Integrationsamtes des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, der Rehabilitationsträger, der Agentur für Arbeit Detmold und des Jobcenters Lippe.

Die IFD - Bereiche

Vermittlung von Rehabilitanten

Der Integrationsfachdienst hilft Rehabilitanden unterschiedlicher Sozialleistungsträger (Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften etc.) bei der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz und berät Arbeitgeber, die eine geeignete Arbeitskraft suchen.

(Wieder-)Einstieg für Menschen mit einer psychischen Erkrankung

Dieses Angebot richtet sich an arbeitsuchende Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Wir stellen mit Ihnen gemeinsam Kontakte zu Behörden oder Organisationen her, die Ihnen auf dem Weg in die Arbeit helfen können. Gemeinsam bereiten wir den beruflichen (Wieder-) Einstieg vor und unterstützen Sie mit konkreten Hilfsangeboten bis hin zur Arbeitsvermittlung.

Sicherung von Arbeitsverhältnissen

Einen Arbeitsplatz langfristig zu sichern und zu halten ist unser Ziel. Bei Konflikten beraten wir Arbeitgeber und schwerbehinderte Arbeitnehmer sowie psychisch Erkrankte ohne Schwerbehindertenausweis. Wir führen Betreuungs- und Krisengespräche mit allen Beteiligten und erarbeiten gemeinsam mit dem Betrieb Lösungen.

Im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements werden auch Wiedereingliederungen nach Erkrankungen begleitet.

Übergänge gestalten

  • Von der Schule in den Beruf
    Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler aus Förderschulen und integrativer Beschulung beim Start in das Arbeitsleben. Bereits während der letzten ein bis zwei Schuljahre erarbeiten wir gemeinsam einen persönlichen Berufswegplan mit dem Ziel, die bestmögliche berufliche Integration zu erreichen.

  • Von der Werkstatt in den Arbeitsmarkt
    Praktika sind eine gute Möglichkeit für Werkstattbeschäftigte, um Einblicke in die Berufswelt zu bekommen und den Sprung in einen regulären Job zu schaffen. Wir unterstützen behinderte Menschen bei der Suche nach einem passenden Praktikumsplatz und begleiten sie in dieser Zeit mit dem Ziel, eine berufliche Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu etablieren.

    Unser Integrationsfachdienst arbeitet in diesem Aufgabenbereich eng mit den Förderschulen und den integrativ arbeitenden Schulen des Kreises sowie den lippischen Werkstätten für behinderte Menschen zusammen.

Fachdienst für hörbehinderte Menschen

Für hörbehinderte Menschen gibt es eine Reihe von Kommunikationshilfen am Arbeitsplatz. Wir informieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die unterschiedlichen technischen Möglichkeiten und die optimale Ausstattung des Arbeitsplatzes. Auch Gebärdendolmetscher können eingesetzt werden. Bei Problemen am Arbeitsplatz stehen wir beratend zur Seite.

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie jetzt Ihren persönlichen Ansprechpartner. 
Wir beraten Sie gerne!

Der Integrationsfachdienst wird beauftragt durch das LWL-Integrationsamt Westfalen